Bildschirm

Aus portablegaming.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
19" TFT Monitor

Ein Bildschirm (auch Monitor) ist ein Ausgabegerät zur Visuellen Darstellung von Information, der es dem Nutzer ermöglicht den PC einfach zu bedienen und alle möglichen Informationen wie Internet, Bilder, Videos usw. abzurufen.

Bildschirmgröße

Die Bildschirmgröße wird in Zoll angegeben und bezieht sich immer auf die Diagonale der Bildfläche. Es gibt richtige PC Monitore in Größen von 15" (Zoll) bis 30". Alles ab 32" sind zurzeit noch LCD-Fernseher, da sie nicht für den Einsatz im PC-Bereich optimiert sind.

Anschlüsse

DVI
VGA

Ein Monitor wird über die Grafikkarte mit dem PC verbunden. Die gängigsten Anschlussarten sind:

  • VGA (D-Sub)
  • DVI
  • HDMI

Röhrenmonitor (CRT)

Röhrenmonitore sind schon etwas aus der Mode gekommen. Sie wurden in den letzten Jahren immer mehr von TFT-Modellen verdrängt. Nur noch vereinzelt setzen Spieler und Grafiker auf Röhren. Bei Neuanschaffungen wird aber heute nur noch zu TFTs gegriffen, da Röhrenmonitore so langsam bei den Auflösungen und Farbtiefe nicht mehr mithalten können. Bei höheren Auflösungen können nicht mehr ausreichend Daten über den VGA-Anschluss übertragen werden um 32bit Farbtiefe zu erreichen.

Vorteile eines Röhren-Monitors

  • Keine Reaktionszeit
  • Größere Farbtiefe

Nachteile eines Röhrenmonitors

  • Sehr Platzeinnehmend
  • Gewicht
  • kleinere Bildfläche als Flachbildschirme
  • hoher Stromverbrauch
  • nur analoger Bildeingang
  • nur 4:3 und 4:5 als Seitenverhältnis verfügbar

Flachbildschirm (TFT)

Flachbildschirme sind Monitore, die durch ihre besonders kurze Tiefe sich immer größerer Beliebtheit bedienen. Vor allem ist die Produktion der LCD-Panels nun so effektiv und Preisgünstig, das sich jeder einen solchen Monitor leisten kann. Dank neuer Bildübertragungstechnicken wie HDMI ist es möglich auch irreale Auflösungen von mehreren Megapixeln mit 32bit Farbtiefe zu verwirklichen, wegen der geringen Datenübertragunsrate beim VGA-Anschluss ist dies bei Röhrenmonitoren nicht möglich

Vorteile eines Flachbildschirmes

  • Platzsparend
  • Flimmerfrei
  • Gewicht
  • Grosse Bildfläche
  • Digitaler Bildeingang
  • Stromsparender
  • größeres Sichtfeld dank 16:10 (Seitenverhältnis)

Nachteile eines Flachbildschirmes

  • Die native Auflösung ist die max. Auflösung
  • Eingeschränkter Blickwinkel
  • schlechtere Helligkeitswerte als Röhrenmonitore

Die Nachteile werden aber mit Geräten neuerer Generation immer mehr beseitigt und Überholen auch in dieser Disziplin die Röhrenmonitore.

Technik eines TFTs

In jedem TFT wird ein Panel verbaut. Hierfür gibt es verschiedene Techniken. Die gebräuchlichsten sind TN-, MVA- und PVA-Panels.

TN-Panel

+ kurze Reaktionszeit
+ niedrige Fertigungskosten
- kleiner Blickwinkel
- Farbspektrum

Diese Panels werden aufgrund ihrer Reaktionszeit von Spielern bevorzugt. Das den Panels gegenüber MVA- und PVA-Panels etwas am Farbspectrum fehlt merkt man als Spieler nicht

MVA-,PVA-Panel

+ großer Blickwinkel
+ Farbspectrum
- hohe Reaktionszeit
- hohe Fertigungkosten

Durch die hohen Reaktionszeiten sind sie nicht für Spieler geeignet. Neuere Modelle aben diesen Nachteil aber nicht mehr und sind Spieletauglich, kosten aber mehr als TN-Panels. Durch ihren hohen Blickwinkel und ihr Fabrspectum sind sie vorallem im professionellen bereich beliebt.


Reaktionszeit

Die Reaktionszeit ist das wichtigste für Spieler, sie entscheidet, ob später beim Spielen Schlieren zu sehen sind oder nicht.
Die Reaktionszeit gibt die Schaltzeiten eines Pixels an. Hierfür muss man aber wissen, dass Reaktionszeit nicht gleich Reaktionszeit ist. So kann man auch hier bei den Angaben mogeln, was so ziemlich jeder Hersteller macht.

So gibt es einmal die Grey to Grey Werte(GTG), dieser Wert ist Praxistauglich und mit ihm wirbt auch der Hersteller.

Und dann noch die Black to White(BTW) Werte, welche die reale Rekationszeit darstellen. Hierbei wird ein Schwarz-Weiß-Schwarz wechsel gemessen, praktisch off-on-off. Die wenigstens TFTs erreichen hier einen Wert unter 20ms.

Einkaufsguide

Mittlerweile bekommt man für wenig Geld schon gute und schnelle TFTs. Beim Kauf solltet ihr auf ein paar Eigenschaften achten.

  • Reaktionszeit: Vom Hersteller werden nur die "Grey to Grey"-Werte angegeben
  • Helligkeit: Mindestens 300cd/cm²
  • Kontrast: Mindestens 700:1,
  • Helligkeitsverteilung: Der Monitor sollte am Rand nicht merkbar dunkler sein als in der Mitte

Hierfür ist es auch ganz gut, wenn ihr euch mal in den nächsten Saturn oder MM begebt. um euch die Monitore in Aktion anzuschauen. Dort werden oft kleine Filme auf den Monitoren gezeigt, damit man sieht dass sie keine Schlieren ziehen. Hier könnt ihr euch auch ein Bild von der Farbwiedergabe und der Helligkeitsverteilung(diese kann sich aber auch innerhalb einer Produktreihe unterscheiden) des Monitors machen.

Wenn ihr euch nun für einen Monitor entschieden habt, schaut bei www.geizhals.at nach, wo ihr ihn am günstigsten bekommt.