GP2X

Aus portablegaming.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hersteller:

  • Gamepark Holdings

CPU

  • Dual CPU Cores: ARM920T : Host processor
  • ARM940T : Video Coprocessor

Speicher:

  • NAND Flash Memory 64Mb
  • RAM 64MB
  • SD-Karten als Speichermedium

Betriebssystem:

  • Linux

Stromquelle

  • 2AA Batterien

Bildschirm

  • 3.5" TFT LCD
  • Auflösung: 320*240(QVGA)

Sound

  • 16 bit Stereo
  • Frequenzbereich: 20Hz~20KHz

Video-Funktionen

  • Spielt MPEG, MPEG4, Dvix 3.11,4x,5x, XVID

Audio-Funktionen

  • Spielt MP3,OGG

Gp2x 1.JPG

Allgemein

Gamepark, die Firma hinter dem GP32, hat sich in Gamepark und Gamepark Holdings aufgespalten. Gamepark war nicht mit der Entwicklung des GP32 zufrieden. Sie setzen lieber auf kommerzielle Spiele und wollen mit dem XGP gegen die Playstation Portable antreten.
Gamepark Holdings setzt die Tradition einer Konsole, die durch die Community getragen wird, fort und hat daher den GP2X entwickelt. Bereits von Beginn an versorgt die Homebrew-Szene mit interessanten Spielen und Emulatoren.
Mit dem GP2X kann man nicht nur Videos gucken und MP3s hören sondern es gibt viele Emulatoren, Homebrew-Spiele und weitere Programme. Diese werden kostenlos im Internet angeboten, aber es gibt auch einige kommerzielle Spiele.
Für Kritik hat allerdings der wackelige Stick gesorgt, der ein richtig präzises Spielen erschwert. Daher haben Bastler einige Verbesserungen vorgenommen und neue Stickdesigns entwickelt und sogar ein D-Pad entwickelt. Außerdem wurde das Problem mit dem F200 gelöst.
Gamepark hat im August 2007 einen Nachfolger mit Touchscreen und D-Pad angekündigt, den GP2x F-200. Dieser ist bereits erschienen und wird aktuell mit Firmware 4.1.0 ausgeliefert. Auch gibt es bereits Zahlreiche Homebrew-Programme die das Touchscreen-feature nutzen.

Mittlerweile wurde die Produktion des GP2X F200 eingestellt. Von Gamepark holdings soll es Ende Juli 2008 erste Informationen über einen Nachfolger geben.

Systemfotos

GP2X F-200 Gallery

Verschiedenes

Links