Grafikkarte

Aus portablegaming.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafikkarte gehört mit zu den wichtigsten Teilen eures PC´s, denn ohne sie würdet ihr kein Bild auf eurem Bildschirm sehen. Sie steuert in einem PC die Bildschirmanzeige. Grafikkarten gibt es entweder als PC-Erweiterungskarten mit der Hauptplatine verbunden oder sie sind im Chipsatz auf der Hauptplatine (onBoard) vorhanden.

Heutzutage werden Grafikkarten über die Bussysteme (Schnittstelle) AGP oder PCI-Express mit dem Mainboard verbunden. Aber der betagte AGP Slot wird mit der Zeit immer mehr durch den neuen und schnelleren PCI-Express Slot abgelöst. Trotz dieser Tatsache, findet man auch heute noch in vielen Computern einen AGP-Slot.

Die wichtigsten Komponenten moderner Grafikkarten sind:

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Geforce 7800GS (AGP) von MSI
  • GPU (Hauptrecheneinheit)
  • Video-RAM (Grafikspeicher)
  • RAMDAC (Digital/Analog Konverter)
  • Anschlüsse für externe Geräte (VGA, DVI, HDMI)


Modelle

onBoard Grafiklösungen


Bei dieser Lösung ist die Funktionalität der Grafikkarte in den Chipsatz der Hauptplatine integriert. Sie bieten alle 2D-Funktionen, aber meistens nur langsame oder veraltete 3D-Funktionalität und werden daher vor allem in LowCost- und Büro-PCs eingesetzt. Aufgrund ihres sehr niedrigen Stromverbrauchs werden sie auch häufig in Notebooks eingesetzt. Bei besonders kompakten oder preiswerten Geräten wird auf einen eigenen Grafikspeicher verzichtet und stattdessen der Hauptspeicher des Rechners mitverwendet, was sich jedoch negativ auf die Leistungsfähigkeit auswirkt.

Hersteller dieser Karten sind zum Beispiel:

  • AMD/Ati
  • Intel
  • NVIDIA
  • SiS
  • VIA Technologies

Spielegrafikkarten


Mit diesen Grafikkarten werden Spiele am besten berechnet. Es gibt Sie in den Preisklassen von 100-1000€. Diese Chips für die entsprechenden Karten werden hauptsächlich von AMD/Ati und Nvidia hergestellt. Beide Hersteller geben für ihre Chips Referenzdesign´s für das PCB (Printed Circuit Board, elektronische Leiterplatte) raus.

Bei beiden Herstellern gibt es jährlich eine neue Serie von Grafikkarten. Aktuell bei Nvidia ist die Geforce 88xx und 86xx Serie.
Ati hingegen hat erst vor kurzem die neuen Radeon Serien, HD 2400, HD 2600 und HD 2900 released. Sie stehen in direktem Konkurrenzkampf zu den Nvidia-Karten, die es schon seit Ende 2006 gibt.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist das die größe des auf der Grafikkarte verbauten Ram´s darüber entscheidet wie schnell sie Spiele berechnen kann. Das trifft nur sehr bedingt zu. Das wichtigste ist der Grafikchip an sich, er entscheidet wie schnell die Karte grafische Effekte berechnen kann. Es nützt also nichts wenn ihr 512MB RAM habt aber der Grafikchip 2 Jahre alt ist. In den Charts unten ist sehr schön zu sehen das die Gf 8800GTS mit 640MB gerade einmal 2% mehr Leistung hat als die selbe Karte mit 320MB.

Welche Grafikkarte nehme ich?

Wie entscheide ich nun welche Grafikkarte die richtige für mich ist? Das wichtigste dabei ist das eigene Budget.

  • Bis 100€ befindet ihr euch im LowEnd-Bereich.

Diese Grafikkarten sind für 1-2 Jahre alte Spiele ausreichend und noch bedingt Leistungsstark genug für aktuelle Spiele. LowEnd Karten werden dadurch gekennzeichnet das die Zahl nach der Produktreihe die kleinste ist z.B. GF8500 oder HD 2400.

  • Bei 100-400€ befindet ihr euch im Midrange-Bereich (Mittelklasse).

Diese Klasse stellt die beliebteste dar, da sie über das beste Preis/Leistungsverhältnis verfügt. Diese Karten reichen für aktuelle Spiele meistens Problemlos aus, haben aber schnell Probleme mit zukunftigen Spielen. Die Karten sind zum einem an ihrem Preis zu erkennen, zum anderen ist hier die Zahl nach der Baureihe kennzeichnet. Bei AMD/Ati und Nvidia ist aktuell die 6. (z.B. GF 8600 oder HD 2600)

  • Bei 400+€ habt ihr den Highend-Bereich erreicht.

Hier wird das technisch machbare ausgelotet, diese Karten dienen als Vorzeigeobjekte der Hersteller. Ihre Leistung reicht für aktuelle Spiele mehr als aus, sie sollten auch mit Spielen die in 1-2 Jahren erscheinen relativ wenig Probleme haben. Hier werden die Karten durch die Kennzahl 8 bei Nvidia und 9 bei AMD/Ati erkannt. (z.B. GF 8800 oder HD 2900)

Nächste Schritte


Wenn ihr euch nun für einen Bereich entschieden habt und wisst wie ihr die Karten erkennen könnt kommen wir nun zum 2. Schritt. Ihr müsst jetzt im Internet nach "Benchmarks" suchen, hier werden die einzelenen Grafikkarten genau auf ihre Leistung getestet. Gute Anlaufstellen hierfür sind computerbase.de und Tomshardware.de. Dank ihnen könnt ihr endgültig herausfinden welche am meisten Leistung für euren Geldbeutel hat

Beschreibung der Leistung durch Kürzel


Es gibt bei allen Karten noch einzelne Zusätze wie GT, GTS, GTS, XT oder Pro. Aber was bedeuten diese nun eigentlich?

Nvidia

  • Nvidia kennzeichnet ihre runtergetakteten Modelle mit GTS,GS und ihre hochgetakteten Spitzen Modelle mit GT, GTX und Ultra.

AMD/Ati

  • AMD/Ati kennzeichnet ihre runtergetakteten Modelle mit Pro/GT und ihre hochgetaktenen Spitzen Modelle mit XT.


Grafikkartenhersteller


  • Hersteller von Grafikkarten:

AMD/Ati, AOpen, ASUS, Connect3D, Club3D, eVGA, Gainward, GigaByte, Hercules Graphics, HIS, Leadtek, Matrox, MSI, PowerColor, Sapphire, Sparkle, XFX, XpertVision.

  • Hersteller von Grafikchips:

AMD/Ati, Intel, Matrox, NVIDIA, S3 Graphics, S3 Inc., SiS.

Auf dem heutigen Markt findet man AMD, NVIDIA, Matrox und S3 Graphics als Grafikchiphersteller sowie AMD, Intel, NVIDIA, SiS und VIA Technologies als Hersteller von integrierten Grafiklösungen.

Was ist Crossfire und SLI?

Crossfire


Als Crossfire bezeichnet man eine Multi-GPU-Technik von Ati, um zwei Grafikkarten in einem PCI-Express-System gleichzeitig zu betreiben, sie ist eine Weiterentwiclung der 2002 vorgestellten AMR-Technick

Im Gegensatz zu Nvidia wurde Crossfire zunächst über eine externe Verbindung beider Karten gelöst. Hier für war eine Master-Karte(CrossFire Edition) und eine Slave-Karte(Normale Karte)nötig. Erst ab der x1650 und der x1950 gibt es eine interne Crossfire Lösung. Hierfür wird keine spezielle Master-Karte mehr benötigt.

Um Crossfire nutzen zu können braucht ihr ein Crossfire fähiges Board mit min 2 PCIe Steckplätzen. Aus Marketing Gründen ist Crossfire bisher nur auf AMD/Ati und Intel Chipsätzen möglich.

Amd hat im Internet eine Liste veröffentlicht auf der genau steht welche Karten und Mainboards ihr benötigt. Falls sie also ein Crossfiresystem planen schauen sie dort woher vorbei ob die Wunschhardware auch dabei ist.

Grafikchips die Crossfire unterstützen


Externe Verbindung

  • Radeon-X800-Serie
  • Radeon-X850-Serie
  • Radeon-X1600-Serie
  • Radeon-X1800-Serie
  • Radeon-X1900-Serie

Interne Verbindung

  • Radeon-X1650-Serie
  • Radeon-X1950-Serie
  • Radeon-HD2x00-Serie
  • Radeon-HD3xx0-Serie

SLI


SLI (Scalable Link Interface) ist eine Multi-GPU-Technik von Nvidia, die die Zusammenschaltung von zwei oder mehr Grafikchips zur Leistungssteigerung ermöglicht. Da im Gewöhnlichen auf einer Grafikkarte nur ein Grafikchip zu finden ist, wird unter SLI landläufig die Zusammenschaltung von zwei Grafikkarten zur Leistungssteigerung beim berechnen verstanden.

Man benötigt eine Hauptplatine mit einem SLI-fähigen Chipsatz und mit mindestens zwei PCI-Express-x16-Slots. Bisher beschränkte NVIDIA die Nutzung von SLI auf die eigenen Chipsätze, die zudem noch das Kürzel SLI tragen müssen. Für diese Beschränkung gibt es keinerlei technische Gründe, sondern es ist eine reine Marketing-Entscheidung seitens NVIDIA. Mit dem erscheinen des neuen Skulltrail Chipsatzes von Intel,nächstes Jahr, ändert sich dies, hier hat Nvidia Intel erstmals den Einsatz der SLI-Technick erlaubt.

Grafikchips die SLI unterstützen


Geforce

  • Geforce 6xxx-Serie
  • Geforce 7xxx-Serie
  • Geforce 8xxx-Serie

Quadro

  • Quadro FX 540
  • Quadro FX 1400
  • Quadro FX 3450
  • Quadro FX 4400
  • Quadro FX 4500

Man benötigt zwar noch Grafikkarten mit dem gleichen Grafikchip, jedoch nicht mehr des gleichen Herstellers (Ausnahme: Quadro-FX-Serie).

DirectX

Die derzeit aktuelle Version ist DirectX 10.0. Anders als die Vorgänger ist diese nur unter dem neuen Betriebssystem Windows Vista lauffähig. Benutzer älterer Versionen wie Windows XP oder Windows Me müssen sich weiterhin auf die Vorgängerversion DirectX 9.0c beschränken.

DirectX ermöglicht direkte Zugriffe auf die Hardware des Systems, ohne die Programme von der Hardware abhängig zu machen. Somit können Grafikkarten besser für Spiele verwendet werden.

DirectX 9 Grafikkarten


NVIDIA

  • Geforce 5xxx Serie
  • Geforce 6xxx Serie
  • Geforce 7xxx Serie

Ati

  • Radeon 9xxx Serie
  • Radeon X-Serie
  • Radeon X1-Serie

DirectX 10 Grafikkarten


NVIDIA

  • Geforce 8xxx Serie

Ati

  • Radeon HD2xxx Serie

DirectX 10.1 Grafikkarten

Ati

  • Radeon HD3xxx Serie

Bilder