Need for Speed Underground Rivals

Aus portablegaming.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Need for Speed Underground Rivals
Rivals.jpg
Entwickler Electronics Arts
Publisher Electronic Arts
Link zum Test Test
Wertung 68%
Release 01. September 2005
Sprache {{{Sprache}}}
Plattform {{{Plattform}}}
Genre Rennspiel
Multiplayer 2 Spieler
Offizielle Seite Electronic Arts Deutsch


Need For Speed Underground Rivals ist genau wie seine grossen Brüder auf der PS2 ein reines Rennspiel.

Gameplay

Das Spiel basiert auf dem Konsolen- und PC-Spiel Need For Speed Underground 2. Anders als in diesem kann man in Underground Rivals nicht eine Stadt frei befahren. Dies ist sowohl ein großer Nachteil als auch ein Vorteil. Der Nachteil ist dass alle Strecken vor dem Rennen geladen werden und man nur diese fahren kann. Der Vorteil ist allerdings das die Ladezeiten dadurch äußerst kurz sind, das ideale Spiel für Unterwegs also. Es gibt insgesamt 24 Autos in dem Spiel welche nach und nach freigeschaltet werden. Um euer Auto aufzurüsten müsst ihr Rennen gewinnen um Punkte gutgeschrieben zu bekommen. Die Punkte investiert ihr in neues Equipment wie einen verbesserten Motor, bessere Reifen etc. Durch die Rennen schaltet ihr auch einen Haufen von optischen Verschönerungen wie eine andere Motorhaube, Untergrundbeleuchtung etc. frei. Diese könnt ihr kostenlos austauschen.


Rennarten

Es gibt verschiedene Rennvarianten:

Streetcross: Ein Rennen mit 3 Gegenspielern. Hier geht es darum möglichst perfekt durch Kurven zu fahren um euren Gegnern davonzufahren.
Drift-Attack: Schafft in einer bestimmten Zeit möglichst viele Drifts um Punkte zu sammeln. Für jeden bestandenen Drift erhöht sich der Punktmultiplikator für den nächsten bestandenen Drift. Es ist vorgegeben wo ihr den Drift durchführen müsst.
Nitro-Sprint: Ihr müsst eine vorgegebene Strecke möglichst schnell passieren um an nächsten Checkpoint Zeit gutgeschrieben zu kriegen. Euer Nitro Balken lädt sich an jedem Checkpoint erneut auf, ohne ihn schafft ihr es nicht in der vorgegebenen Zeit das Ziel zu erreichen.
Drag: Erreicht als erster das Ziel, sonst verliert ihr. Es ist fast ein typisches Beschleunigungsrennen. Ihr müsst aber mit Gegenverkehr rechnen und ihm ausweichen. Dazu kommt noch das ihr manuell die Gänge schalten müsst. Nutzt hier klug euer Nitro oder ihr habt schon verloren.
Rundenstreckenrennen: Ein ganz normales Rennen über 2 – 3 Runden.
Runden-K.O.: Der letzte Wagen in der aktuellen Runde scheidet aus. Das Rennen geht solange bis 3 von 4 Wagen ausgeschieden sind.
Staffel-Ralleye: Ihr tretet mit 2 Wagen gegen einen Gegner an. Nach der ersten Runde tauscht ihr den Wagen. Wer nach der zweiten Runde als erster im Ziel ist hat gewonnen.

Grafik

Grafisch ist das Spiel gut ausgearbeitet. Die Strecken sind vielleicht ein bischen Kahl, insbesondere das drum herum kommt zu kurz. Dafür leuchtet euer Wagen mit einer Untergrundbeleuchtung auf jeder Strecke, jede Änderung lässt sich dem Wagen ansehen und der verwischeffekt beim benutzen des Nitros ist auch hervorragend.

Musik

Die Musik ist äußerst gut gelungen, EA hat die aktuellen Top Hits des Jahres 2005 in das Spiel gepackt. Über den Pocket Trax Player habt ihr die Möglichkeit die kompletten Lieder auch so zu hören, ideal wenn man die PSP als MP3 Player für unterwegs benutzt.

Fazit

NFS UR ist ein hervorragendes Spiel für Unterwegs. Es hat hervorragende Ladezeiten, eine flüssige Grafik und macht einfach nur Spass. Wer gerne an seinem Auto „rumpimpt“ ist hier genau richtig. Manche wird es vielleicht stören dass man nur nachts mit dem Auto unterwegs ist, es ist nicht immer einfach die Kurven auf Anhieb zu erkennen. Dies ist aber nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kein Problem mehr. Es ist auf jeden Fall besser als der Nachfolger auf der PSP, da beim Nachfolger kein Geschwindigkeitsgefühl mehr aufkommt.