Nintendos "Power Glove"

Aus portablegaming.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lange bevor die Wii mit ihrer einzigartigen Steuerung die Massen begeisterte gab es bereits 17 Jahre zuvor für Nintendos Erstling, dem NES, eine Peripherie welche grob gesehen als Vorgänger zur Wiimote beschrieben werden kann. Diese Erfindung hört auf den Namen „Power Glove“ und wurde von Mattel entwickelt. Schon damals wurde versucht durch bloßes Bewegen der Hände ein Spiel zu steuern um so ein einzigartiges Spielerlebnis zu schaffen. Allerdings ist diese vom Prnzip her revolutionäre Idee in seiner Umsetzung gescheitert.

Aber beginnen wir beim Grundaufbau: Der Power Glove ist ein Handschuh welcher auf die rechte Hand gezogen wird und es ermöglicht ein Spiel durch bloße Bewegungen der Hand zu steuern. Realisiert wird das ganze durch 3 Sensoren welche auf dem Fernseher positioniert werden und die Bewegungen ins Spiel übertragen. Zusätzlich besitzt der Power Glove die Standard NES Knöpfe und das Steuerkreuz sowie 12 weitere Tasten zur Eingabe von Codes.

Hierbei handelt es sich nicht etwas um Cheat Codes oder dergleichen. Der Handschuh muss für jedes Spiel neu „programmiert“ werden damit die Spielfigur auf die Bewegungen reagiert. Unterstützt werden hierbei an die 50 Spiele, darunter natürlich auch Klassiker wie Super Mario Bros, Contra oder Castlevania. Zusätzlich gab es zwei Spiele welche speziell für den Glove entwickelt wurden. Zum einen „Super Glove Ball“ wo man einen Handschuh steuerte um in Pseudo 3D einen Ball zu steuern. Das Spiel erinnert ein bisschen an ein 3D Breakout allerdings war es sehr verwirrend und man wusste nicht genau was überhaupt der Sinn dieses Spiels war. Das zweite Spiel nennt sich „Bad Street Brawler„ und war ein sehr frühes Beat em up wo durch den Einsatz des Powergloves neue Moves freigeschaltet wurden.

Auch wenn diese Spiele nicht gerade ein Feuerwerk an Spielspaß sind so war gerade Super Glove Ball das einzige Spiel welches im Ansatz gut steuerbar ist. Das ganze muss im Vergleich zum Rest gesehen werden denn optimal lief auch dieses Spiel nicht. Hatte man aber von seinem Lieblingsspiel mühsam den Code eingegeben so fragte man sich schnell ob man nicht einen defekten Handschuh erwischt hat denn jedes Spiel reagiert sehr unzuverlässig auf die Bewegungen und meistens war es nicht mal möglich den ersten Level zu beenden.

Interessant zu erwähnen ist noch das der Power Glove nur in den USA vertrieben wurde und selbst den Sprung nach Japan nicht schaffte was verwunderlich ist da sonst allerhand Kuriositäten auf dem Markt landen und der Power Glove sich wunderbar eingereiht hätte zwischen anderen sonderbaren Erweiterungen des NES.

Zum Schluss möchte ich euch noch ein Video ans Herz legen welches in Videoform deutlich zeigt wie schlecht der Power Glove ist. Niemand geringeres als der Angry Video Game Nerd hat sich der Sache angenommen und den Power Glove intensiv getestet. Zusammenfassend kann man das Review mit diesem Satz zusammenfassen „Now your playing with power? Now your playing with a fistful of shit“

http://www.youtube.com/watch?v=MYDuy7wM8Gk