Patapon

Aus portablegaming.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patapon
Cover
Entwickler Pyramid bzw. Japan Studios
Publisher Sony Computer Entertainment
Link zum Test PlaystationPortable.de (Review)
Wertung 88%
Release 26. Februar 2008 (Bereits Erhätlich)
Sprache {{{Sprache}}}
Plattform PSP
Genre Rythmus- bzw. Musik Spiel
Multiplayer Nicht Vorhanden
Offizielle Seite Patapon-Game.com


Das Rythmus Spiel Patapon für die PSP wurde von den Entwicklern von "LocoRoco" produziert. Es ist Genre Übergreifend und ist sowohl ein Rythmus (bzw. Musik) Spiel wie ein Echtzeit-Strategie- oder Götter Simulations Spiel. Der Spieler übernimmt die Rolle des Gottes in der Welt der Patapons. Die Patapons sind kleine, Kugelähnliche und einäugige Wesen, die bekannt für ihren Kampfgeist sind. Als aber die alten Patapons schliesslich zur Ruhe gekommen waren, verloren die Patapons nach und nach ihren Glanz. Schliesslich leben sie nun Isoliert von der Welt in ihrem kleinen Stamm in Furcht vor den Zigotons, ihren Erzfeinden.


Ällmächtiger, Bitte Hilf!

Um ihren Elend ein Ende zu bereiten sucht ein kleiner Trupp starker Patapons nach den Heiligen Trommeln, die damals den alten Patapons zu Ruhm verhalfen. Am Anfang erhält der Spieler eine der Trommeln als Dank dass er sich verpflichtet den Patapons zu helfen, die "Pon!" Trommel. Am Anfang trommelt man das "Pon!" ein paar mal. Dies bemerkt Hatapon, der Führer der Truppen. Durch die Trommel Geräusche wird Hatapon gestärkt und nach einer vollen Genesung, schenkt er dem Patapon-Gott zum eine der Gesuchten Trommeln, die "Pata!" Trommel. Mithilfe dieser Trommel kann das erste Lied gespsielt werden: "Pata-Pata-Pata-Pon!", bekannt als Marsch der Mobilität. So ziehen Hatapon und drei Speerwerfer zurück in das Dorf und berichten freudig den anderen von der Entdeckung. Die Priesterin des Dorfes, Meden, vertraut sich dem Gott an und frägt nach seinem Namen (Standart: Kami), dieser kann der Spieler selber eintippen, leider sind nur 4 Buchstaben erlaubt. So beginnt das Abenteuer der Patapons und ihrem Gott.


Gameplay

Das Gameplay in Patapon ist genauso wie das von LocoRoco besonders ausgefallen. Während man am Anfang noch eine winzige Auswahl an Songs und Truppen hat, vergrößert dies sich mit der Zeit, insgesamt 6 verschiedene Songs und 6 verschiedene Truppen-Typen stehen zur Auswahl. Diese lassen sich dank der vielen Ausrüstungsgegenstände individuell gestalten. Auch in sachen Patapon-Art gibt es Unterschiede. Die kleinen Augäpfelchen müssen durch ein Andenken an einen bestimmten Helden am Lebensbaum Mater in die Welt gerufen werden. Hierzu werden Materialien und Ka-Ching, die Währung der Patapons, benötigt, beide Güter lassen sich auf der Jagd oder im Kampf einbringen. Durch selten Materialien und mehr Ka-Ching lassen sich auch seltenere sowie stärkere Patapons ins Leben rufen, Rarepons.

Die Story ist Kurz und Schnell erklärt. Nachdem sie aus der Isolation befreit sind heisst es für die Patapons ihren Traum zu verwirklichen: Sie wollen nach Erdend, dem Ende der Welt um "ES" zu sehen. Was ES ist ist dem Spieler nicht klar und so muss er bis zum Ende der Welt vordringen.

Genauso wie LocoRoco überzeugt Patapon mit einer niedlichen und kunterbunten Grafik. Vorallem in Japan wurde extra ein TV-Spot mit weiblichen Spielern gesendet um auf das Spiel aufmerksam zu machen. Ebenso findet man in Sachen Musik parallelen zu dem "Vorgänger". Die Spielfiguren singen genauso und die Liederauswahl wurde auch auf "Knuffig" gesetzt. Im Gegensatz zu LocoRoco aber setzt das Spiel Rythmus Gefühl vorraus. Denn wer den "Fever-Modus", ein Modus in dem die Patapons stärkere Angriffe ausführen, durch Combos erreichen will sowie diesen halten will, muss die Trommelklänge perfektionieren können.

Der Umfang des Spiel´s ist Groß. So kann man immer wieder neue Waffen finden, die Patapons aufrüsten oder durch die gefundenen Materialien sie "neu" erschaffen. Auch lassen sich besiegte Endbosse immer wieder neu Auswählen, diese werden je öfter man sie Besiegt stärker. Alle Gegenstände lassen sich aber nicht finden, da man für bestimmte Waffen zum Beispiel Gegner aus der Story töten muss. Nur durch Cheat-Programme wie CwCheat lassen sich alle Waffen freischalten.

Besonderheiten

Das Ende von Patapon ist sehr Offen und lässt auf einen 2ten Teil hoffen. Ebenso erwähnens wert ist, dass viele Screenshots aus der Entwicklungsphase Einheiten oder sogar Gegner zeigen, die in der Fertigen Version nicht verfügbar sind. Auch gibt es Waffen (Die sich nur durch das Cheat-Programm CwCheat aktivieren lassen) die als Beschreibung "(No translation needs)" enthalten. Diese Waffen waren entweder Gegenstände von NPC`s (beispielsweise das Schwert von Tatepon, den man in der 2ten Mission trifft) oder sie kommen gar nicht vor im regulären Spiel.

Ein "echtes" Ende des Spiels ist aber nicht zu vermuten, da das "Ende der Welt" nicht exestieren kann, da doch ein Horizont am Ende vorkommt. Höchstens die Vorstellung, dass jenes Ende der Welt, auch Erdend, ein bestimmter Ort in der Welt der Patapons ist, scheint Möglich.

Screenshots