Sonstige Erweiterungskarten

Aus portablegaming.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

TV-Karte

Wer will nicht am PC im Arbeitszimmer sitzen und dabei Fernsehen. Aber was tun wenn es keinen Platz gibt für einen Fernseher gibt. Oder wenn man mit seinem neuen HTPC Fernsehsendungen aufzeichnen will.

Die Lösung ist eine TV-Karte

bei der Wahl euer TV-Karte solltet ihr aber darauf achten was die TV-Karte alles unterstützt. Somit ist sichergestellt das sie auch eure Anforderungen erfüllt

Wlan-Karte

Heute will fast jeder ein drahtloses Netzwerk haben. Ohne diesen ganzen Kabelsalat ist ja auch alles viel schöner und aufgeräumter. Aber was braucht eigentlich eine aktuelle Wlan-Karte alles.

Sie sollte min 54Mb/s, den g-Standard und WPA2 unterstützen.

Die aktuellsten Karten beherrschen schon den n-Standard, der bis zu 300mb/s ermöglicht

Soundkarte

Eine Soundkarte ist Teil der Hardware eines Computers und verarbeitet analoge und digitale akustische Signale. Der Anschluss erfolgt intern über den PCI- bzw. PCI-Express-Bus oder extern über die USB-Schnittstelle, im professionellen Bereich auch über FireWire. Einige Soundkarten lagern das Anschlussfeld in ein Frontmodul (5,25"-Einschub) oder ein externes Gehäuse aus, die sogenannte "Breakout Box".

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Creative Audigy 4

Zu den Aufgaben einer Soundkarte gehört die Aufzeichnung, die Synthese, eine Mischung und Bearbeitung und die Wiedergabe von Tonsignalen.

Hardware

Basis einer Soundkarte ist ein A/D-Wandler, der analoge Audiosignale am Eingang der Soundkarte digitalisiert und ein D/A-Wandler, der digitale Audiosignale am Ausgang der Soundkarte in analoge Audiosignale umwandelt. A/D- und D/A-Wandler sind oft gemeinsam auf einem Chip integriert. Auf den meisten Soundkarten sind Beschleuniger-Chips verbaut, die die CPU-last verringern.

Qualitativ kann man Soundkarten an mehreren Faktoren unterscheiden, die da wären Bit-Auflösung (Wortbreite, 8 bit, 16 bit oder 24 bit), maximale Abtastrate (z.B. 22, 44, 96 oder 192 kHz), Rauschverhalten, Frequenzgang, Abschirmung gegen rechnerinterne Störsignale, die maximale Anzahl der Kanäle und die Anzahl unterstützte Soundausgabestandarts

EAX

Environmental Audio Extensions wurde 1998 von Creative Labs entwickelt.
Sein primärer Zweck ist es Spiele realistischer erscheinen zulassen. So klingt ein Ball, der auf den Boden fällt je nach Material des Bodens und Umgebung anders. Normalerweise müsste man für jede einzelne Möglichkeit den Ton einzeln aufnehmen. Mit EAX allerdings nur einmal, es berechnet in Realtime, wie der entsprechende Ton in jedem Fall klingt und gibt ihn duch die Lautsprecher aus.

Zur Zeit ist EAX HD5.0 die aktuellste Version, die bei den Xi-Fi Karten zum Einsatz kommt. Für Dritthersteller hat Creative Labs nur EAX2.0 freigegeben, dieser Standart ist aber schon 2000 veröffentlicht worden und veraltet.

EAX und Vista

Unter Vista wurde die DirectSound Schnittstelle abgeschafft. Viele Spiele nutzen aber diese um die Befehle an die EAX-Hardware zu senden. Die offene OpenAl Schnittstelle funktioniert hingegen noch. Creative stellt für die Xi-Fi Serie kostenlos ein Tool(ALchemy) zur Verfügung, das die DirectSound-Befehle in OpenAL-Befehle umwandelt, ALchemy unterstützt zur Zeit nur eine kleine Sammlung von Spielen. Für Audigy-Karten steht das Tool auch zur Verfügung allerdings ist hier kostenpflichtig

Anschlüsse

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Anschlüsse einer Soundkarte

Moderne Soundkarten, onBoard wie Erweiterungskarten, haben Farbkodierte Anschlüsse.
Hier eine kleine Tabelle

Farbe Funktion
  rosa Mikrophoneingang (mono).
  blau line-in (stereo).
  grün Kopfhörer- oder (Front-)Lautsprecherausgang bzw. line-out (stereo)
  schwarz Rücklautsprecher (rear speakers) - Ausgang (stereo)
  silber Seitenlautsprecher (side speakers) - Ausgang (stereo)
  orange Center- und Tiefbass-Lautsprecher (center speaker, subwoofer) - Ausgang

Kaufhilfe

Für Ottonormal Verbrauch reicht onBoard-Sound vollkommen aus. Spieler und Leute die Wert auf gute Tonqualität legen sollten zu Soundkarten von Creative greifen. Diese kosten zwar erst mal rund 100€, dafür könnt ihr diese ohne Probleme 3-4 Jahre und Länger nutzen. Hochwertige Soundkarten, wie die von Creative können ihr volles Potential erst dann entfalten, wenn auch die Kopfhörer/Lautsprecher hochwertig sind. Billige Soundkarten solltet ihr unbedingt meiden, da sie im besten Fall nur EAX2.0 unterstützen, aber auch Qualitativ müssen hier sehr viele Abstriche gemacht werden, hier lohnt es sich eher eine gebrauchte Karte von Creative zu kaufen