Playstation Portable

Aus portablegaming.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Playstation Portable

Die PlayStation Portable (PSP) ist eine tragbare Handheld-Konsole von Sony Computer Entertainment.
Mit dem Release der PlayStation Portable hat Sony die seit Anfang der Neunziger-Jahre andauernde Monopolstellung von Nintendo im Handheldsektor gestürzt und damit deutlich mehr Leben in den Handheldmarkt gebracht.
Dabei haben neben Sonys Marktmacht vor allem die technischen Daten der PSP geholfen. Sie besitzt einen hochauflösenden 4,3’’-Bildschirm im 16:9-Format, rendert 3D-Grafik fast auf PS2-Niveau und kann auch Videos und Musik abspielen.
Die PlayStation Portable lässt sich nicht nur als Spielegerät benutzen, sondern beherrscht auch diverse Multimedia-Anwendungen. Es ist möglich, Musik zu hören, Videos anzusehen oder Fotos darzustellen. Zudem kann man über eine WLAN-Schnittstelle mit der PSP im Internet surfen. Dadurch ergeben sich völlig neue Möglichkeiten: Spielupdates und Levelerweiterungen können aus dem Internet heruntergeladen werden und es ist mit einigen Spielen auch möglich, online zu spielen.
Doch wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten: Die enorme Leistung zerrt an der Akkulaufzeit und das Material der PSP ist anfällig für Kratzer und vor allem Fingerabdrücke. Auch verbaut Sony leider LCD-Displays mit einer hohen Pixelfehlerklasse.

Die zweite Generation der PlayStation Portable (PSP-2000, auch Slim & Lite genannt) besitzt außerdem noch einen TV-Ausgang, der es erlaubt das Menü auf dem Fernseher darzustellen. Dabei werden alle Funktionen unterstützt, sofern man einen modernen Flat-TV mit YUV-Eingang besitzt. Bei einem Röhrenfernseher mit RGB-Eingang können keine Spiele ausgeführt werden.
Dazu kommt, dass die neuere Version deutlich weniger Gewicht, und Breite aufweist. Das UMD Laufwerk lässt sich nun auch anders öffnen und schließen, damit enfällt die Entriegelung des UMD-Fachs. Außerdem hat Sony nun den IR Port eingespart, der nie unterstützt wurde. Die PSP-2000 wurde generell mit der Firmware 3.60 ausgeliefert. Diese Version erlaubt auch Spiele auf der neuen PSP schneller Laden zu lassen, da der Arbeitsspeicher um 32MB vergrößert wurde. Dadurch können mehr Dateien zwischengelagert werden.
Ein Aspekt der PSP sind Homebrew-Programme. Über eine Lücke in der Firmware ist es möglich, eigenen Code auf der PSP auszuführen. Hobbyentwickler nutzten dies, um Homebrew und Emulatoren für die PSP zu programmieren. Um Raubkopien vorzubeugen, schloss Sony diese Sicherheitslücke mit einem Firmwareupdate, das zwingend für neuere Spiele benötigt wird. Wer seine PSP nicht updaten will, muss daher auf neuere kommerzielle Spiele verzichten, oder warten bis "Hobbyentwickler" die neue Firmware modifiziert haben, was i.d.R. immer recht schnell geschieht. Die Hacker brauchen sich jedoch jetzt keine Gedanken mehr darüber zu machen, denn zum jetzigen Zeitpunkt ist jede PSP "Downgrade"-fähig. Durch einen Akku und einen Memory Stick ,die mit bestimmten Dateien beschrieben sind, ist das möglich. Genau diese Zusammenstellung nennt man "Pandora". Es sollte ursprünglich nach dem Release der neuen PSP Slim&Lite veröffentlicht werden, denn so würde diese auch auf der neuen PSP funktionieren. Man hat später aber festgestellt, dass es eben doch möglich ist, aber nur der Bildschirm schwarz bleibt, da auf der neuen PSP andere Bildschirmtreiber verwendet werden.

Die PSP ist dem direkten Konkurrenten, dem Nintendo DS, zwar technisch weit überlegen, aufgrund der guten Software für den DS stockt der Verkauf der PSP aber stark. Vergleich im Septemper 2006 für den US Markt: Verkaufte PSPs: ~100.000 zu Verkaufte NDs: ~400.000

PSP-1000

Die PSP-1000 (inzwischen auch Fat genannt) ist die erste Generation der tragbaren Handheld-Konsole von Sony. Sie wird als "Fat" bezeichnet, da sie im Gegensatz zur PSP-2000 (siehe unten) dicker und schwerer ist.

Erscheinungdatum

  • Japan: 12. Dezember 2004
  • USA: 24. März 2005
  • Europa: 1. September 2005

Technische Daten

Technische Daten PSP-1000.jpg

Systemfotos der PSP-1000

Psp vorne.jpg Psp ruck.jpg

PSP-2000 (Slim & Lite)

PSP Slim & Lite von vorne

Die PSP-2000 (auch Slim & Lite genannt) ist die zweite Generation der tragbaren Handheld-Konsole PSP von Sony. Sie wurde am 11. Juli 2007 auf der Pressekonferenz der größten Spielemesse, der E3 von Kaz Hirai vorgestellt.News auf PSP.de dazu

Der Name Slim & Lite kommt daher, da die neue PSP leichter und schmaler ist. Bei Sony wird sie aber offiziell PSP-2000 genannt.

Im Design gibt es keine Änderungen zur bisherigen PSP, dafür aber Hardware seitig.

Die wichtigsten Änderungen im Detail:

  • 33% (ca. 96 Gramm) leichter als die bisherige PSP
  • 19% schmaleres Gehäuse
  • Displaygröße ist dabei gleichgeblieben
  • höhere Akkuleistung
  • deutlich schnellere Ladezeiten (durch verbessertes UMD Laufwerk)
  • TV-Ausgang für direkten Anschluss am Fernseher
  • drei Farben: Ice Silver, Piano Black, klassisches Weiß

Erscheinungdatum

  • Europa: 7.September 2007
  • Japan: 30. August 2007
  • USA: unbekannt

Technische Daten

Technische Daten PSP-2000.jpg

Systemfotos der PSP-2000

Lite Silver front.jpg Lite Silver back.jpg
Lite Black front.jpg Lite Black back.jpg

Vergleichsbild PSP-1000 und PSP-2000:
Fat slim.jpg

PSP-3000 (Brite)

Die PSP-3000 (auch Brite genannt) ist die dritte Generation der tragbaren Handheld-Konsole PSP von Sony. Sie wurde im August 2008 auf der Leipziger Games Convention bei einer Pressekonferenz von Sony angekündigt. News auf PSP.de dazu Die Veröffentlichung des Geräts erfolgte in Europa am 15. Oktober für 199 Euro im Bundle (das Bundle enthält: Harry Potter, Buzz Master Quiz, Go!Messenger, oder Fifa).

Der Name Brite kommt daher, da die dritte PSP-Generation einen helleren Bildschirm, im Gegensatz zu den alten Versionen erhalten hat. Bei Sony wird sie aber offiziell PSP-3000 genannt.

Im Design gibt es auch bei der PSP-3000 keine großen Änderungen als bei den vorherigen Versionen.

Die wichtigsten Änderungen im Detail:

  • besseres Display, das endlich auch das Spielen im Freien erlaubt
  • integriertes Mikrofon
  • verbesserter TV-Ausgang: Ermöglicht nun das Spielen auch an älteren Fernsehern über RGB
  • drei Farben: Piano Black, Pearl White und Mystic Silver

Erscheinungdatum

  • USA: 14. Oktober 2008
  • Europa: 15. Oktober 2008
  • Japan: unbekannt

Technische Daten

Technische Daten PSP-3000.jpg

PSP go

Die PSP go ist die vierte Generation der Sony PSP. Eigentlich sollte die PSP Go erst auf der Spielemesse E3 vorgestellt werden, doch durch einen Fehler seitens Sony sind die Informationen sowie Bilder schon vorab ins Internet gelangt. Erschienen ist die neue PSP in Europa am 1.10.2009. News bei PSP.de

Die neue PSP go soll die PSP-3000 nicht ersetzen, sondern wird vorerst parallel zur PSP 3000 verkauft - der Preis betug zum Release 249,00 €, nun wird das Gerät wegen schlechter Verkaufszahlen für 179,00€ verkauft; dazu gibt es 10 gratis-Spiele.

Details der neuen Sony PSP Go:

  • 3,8″ Display
  • 16 GB Flash-Speicher
  • Erweiterung des Speichers durch MemoryStick "Micro"
  • 43% leichter als die PSP-3000
  • Bluetooth-Unterstützung
  • Kein UMD-Laufwerk
  • Spiele und Filme sind über den PSN Store erhältlich
  • Erscheinungstermin: Herbst 2009

Datenträger der PSP

Universal Media Disk (UMD)
1GB Stick von Sony

Universal Media Disk (UMD)

Sony benutzt die extra für die PSP entwickelte Universal Media Disk (UMD) als Speichermedium. Diese optische Disk im Cardridge Gehäuse fasst bis zu 1,8GB und besitzt ein Antishocksystem. Neben Spielen benutzt Sony auch die UMD für Videos und Musik.

Mit der PSP go hat Sony das UMD-Laufwerk zugunsten des kleineren Designs aufgegeben. Spiele gibt es für die PSP go dann nur noch über den PSN Store im Internet. Spiele für die PSP-1000 bis PSP-2000 bleiben weiter im Verkauf.

Memory Stick Pro Duo

Da die PSP keinen eigenen Speicher für persönliche Daten besitzt, werden hierfür Memory Stick Pro Duo verwendet.
Aktuell gibt es den Memory Stick Pro Duo mit Speicherkapazitäten zwischen 32MB und 16GB.

Hergestellt wird der Memory Stick Pro Duo nicht nur von Sony, sondern auch von SanDisk. Zwischen beiden Herstellern gibt es keine Qualitativen Unterschiede, da sie die Sticks in der selben Fabrik hergestellen. Die Sticks von SanDisk werden somit auch zu 100% von der PSP unterstützt.



Screenshots von Spielen

Psp1.jpg Psp2.jpg Psp3.jpg
Psp4.jpg Psp5.jpg Psp6.jpg

Verschiedenes

Interne Links

Externe Links